Yoga - 5 Schätze für Deinen Weg durch den Alltag

(Sanskrit: योग yoga m., yoga; von yuga ‚Joch‘, yuj für: ‚anjochen, zusammenbinden, anschirren‘)

Yoga ist eine rund 5000 Jahre alte indische philosophische Lehre, die eine Reihe geistiger und körperlicher Übungen umfasst. Obwohl die Wurzeln des Yoga im Hinduismus und Buddhismus liegen, wird Yoga heutzutage (vor allem in der westlichen Welt) von Menschen unterschiedlicher Religionen und Weltanschauungen mit dem Ziel ausgeübt, Körper, Geist und Seele ganzheitlich in Einklang zu bringen.

Das Wort Yoga stammt aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt soviel wie „Einssein“, „Einheit“. Yoga entstammt der vedischen Kultur und wurde zuallererst von den Brahmanen (Gelehrten) praktiziert. Die ursprüngliche Form des Yoga war und ist die Meditation, das heißt, das Endziel des Yoga liegt darin, die Stille in der Meditation zu finden. Um dafür einen strahlenden und gesunden Körper zu haben, wurden die einzelnen Asanas (Körperübungen) entwickelt. Das kam zu einer Zeit, der "tantrischen Revolution", wo der menschliche Körper an Wichtigkeit gewann. Die Asanas erhalten uns jung und vital, schmieren die Gelenke und die Funktionstüchtigkeit der inneren Organe.

Seit dem Ursprung des Yoga haben sich sehr viele Formen entwickelt und verbreitet. Generell ist trotzdem zu sagen, dass die Essenz das Wohlbefinden und die innere Ruhe ist.

Auch im Yoga gibt es Säulen

Eine der bekanntesten Arten, die seit nunmehr über 50 Jahren internationale Verbreitung findet, ist die Hatha-Yoga-Praktik (körperbetont), welche die Grundlage für weitere Yoga-Arten bildet.

Die 5 Säulen oder "Schätze" für Yoga im Alltag sind lt. Swami Vishnu-Devanada:

Unser Ziel ist es, im Yoga über den Körper, je nach individuellen Wünschen und nach Notwendigkeit, dem Praktizierenden Wohlbefinden zu schenken und zu helfen, zu mehr Gesundheit zu gelangen. Wir möchten Yoga für alle Menschen zugänglich machen, denn jeder kann von Yoga profitieren. Daher passen wir auch die Stunden an die individuellen Bedürfnisse an.

Viele haben über die Jahre verlernt, auf den Körper und dessen Signale zu hören. Yoga lehrt uns, wieder dorthin zu kommen und rechtzeitig die Warnsignale des eigenen Körpers wahrzunehmen. Der Körper wird gestärkt, gelenkiger (obwohl darin sicher nicht das Hauptziel liegt) und die Atmung ruhiger. Viele Beschwerden werden dadurch gelindert oder sogar ganz beseitigt. Wichtig ist, im Yoga sich selbst mit Geduld gegenüberzutreten.

Durch jahrelange Selbstpraxis und den Besuch von diversen Ausbildungen und Workshops halte ich mich am Laufenden und entwickelte meinen eigenen Yogastil dementsprechend weiter. Der wahre Erstkontakt zu Yoga entstand in Nepal mit einem Baba, der mich zu unterweisen begann. Erst viel später machte ich die Yogalehrerausbildung nach Swami Sivananda, unterrichte jedoch bereits seit Jahren. Die Stunden basieren nicht nur auf einer bestimmte Richtung, sondern sind eine Mischung, um so jedem etwas bieten zu können - vom sportlichen Aspekt bis hin zur Tiefenentspannung. Für mich ist Yoga ein Lebensweg, denn Yoga kann überall im Alltag miteinfließen, durch das Üben von Gelassenheit, tieferes bzw. bewussteres Atmen und einer generell positiveren Lebenseinstellung. [Jyothi]

 


Fixe Yogastunden (mit Jyothi)

    • jeden Mittwoch, von 17:30 - 18:30 Uhr, im Studio AyurYoga - nähere Informationen dazu findest Du direkt auf unserer AyurYoga-Studio-Seite

Yoga Seminare

Termine geben wir immer rechtzeitig bekannt - melde Dich für unseren Newsletter an!

    • für Anfänger
    • Yoga fürs Leben (über die Yoga-Akademie Austria)
    • Workshops & Perfektionstrainings, sowie Vertiefungs-Seminare

Diesen Beitrag teilen:

  • stärkt die mentale Gesundheit
  • verbessert die körperliche und seelische Verfassung u. ist gesundheitsfördernd
  • verbessert den Schlaf, reduziert Schlaflosigkeit
  • lindert Nackenschmerzen
  • hilft bei der Reduktion von Schmerzmitteln für Rückenschmerzen und Muskelverspannungen
  • reduziert Stresssymptome u. Depressionen
  • wirkt blutdrucksenkend
  • verbessert das Gedächtnis, die Lernfähigkeit und wirkt positiv auf Emotionskontrolle
  • beruhigt den Herzschlag
image
image
image
Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass alternative Behandlungsmethoden ausschließlich der Aktivierung von Selbstheilungskräften dienen.
Sie ersetzen nicht die fachkundige Diagnose oder Behandlung durch einen Arzt.